{{ tweet.login }}

{{{ tweet.body | format }}}

Wird geladen...

×
×

Erwähnungen

×

Benachrichtigungen

Verfügbar auf

Maxdome Sky ticket

Inhalt

Irgendwo in Asien. Zwei Männer im Zweikampf. Die Menge tobt. Die Regeln sind einfach – wer überlebt, ist Sieger. Die Waffe: Gummibärchen, Sirup sowie Glücksperlen. Willkommen beim zweiten Versuch: In seinem neuen Abenteuer wird Topper Harley (Charlie Sheen) noch härter rangenommen – jetzt gilt es, die als Geiseln festgehaltenen Geiselbefreier zu befreien, die der böse Diktator in seinem Spukschloss durch Schnürsenkel-zusammenbinden foltern lässt. Hierfür wird ein gehemines Einsatzkommando zusammengestellt, welches aus den besten Idioten der Special Forces (u.a. Richard Crenna, Miguel Ferrer) besteht, die weder Angst noch Furcht oder ihre Bedeutung kennen. Doch am Ende bleibt Topper auf sich allein gestellt – bis der Präsident (Lloyd Bridges) schließlich selbst eingreift und sich mit Laserschwert gegen das Böse stellt. Schließlich ist das Chaos vollends komplett…

  • 4nyzn99zpfaeqy4ypopoxa7rdpu
  • Stxgpwi2u9jrfij49htv6s3gqcs
  • 2tzyimboo0fffq8lwxncmlpsd3x
  • 2g9jtrpcrwetmluc1e0efrptqsl
  • Nuai0osfkf4kzi8ugm45doapchw
  • Pmzskdpemxiztiwmllwgyb9dxfz
  • 9tsebnpv5ntts6zxvpkq0xr2jd8
  • K5zq7laogo1fyp7zevcfbt33h0l
  • Mzbmhgbazfkcduo8dibilgmtzsk
  • 1rir4jsitiehw7bhsff3zyxzmzj
Quelle: themoviedb.com

Kritik

So übertrieben die Beschreibung auch klingen mag, letztlich trifft sie den Nagel nicht nur auf den Kopf, sondern auf den Lachmuskel. Denn als Regisseur Jim Abrahams im Jahre 1993 mit Hot Shots! Der 2. Versuch auch noch ein Sequel seines genialen Spoof-Werkes von 1991 erschafft, gibt es schließlich kein Halten mehr. Hier gibt es weder Regeln, noch Logik, noch ein Auge was trocken bleibt. Mit Rambo-Mentalität, einer gescheiterten Liebe sowie ausgiebigen Schießereien (wobei Nachladen ebenso überflüssig ist wie das Zählen der Toten), folgt so eine Fortsetzung, die trotz ihrer Kürze als einer der witzigsten Filme aller Zeiten gelten dürfte. Und auch dieses knallige wie absurde Abenteuer ist nun endlich auf Blu-Ray erschienen, sodass wir uns es ebenfalls nicht nehmen lassen, einen kleinen Blick zurück zu werfen. Einen Blick auf einen Präsidenten mit Hohlkopf, einem Topper Harley mit Testosteron-Komplex, einem Dschungelsetting in der Wüste sowie einem Diktator mit T1000 Funktion und Laserschwert. Kurzum einem Film, der weit mehr noch als sein fliegender Bruder, auf einen triefenden wie ironischen Humor setzt und selbst den Hasen von Duracell nicht verschont.

Die Zutaten für Hot Shots! 2″ sind hierbei schnell zu erkennen: So dient als Grundstruktur Rambo 2″ (extra passend mit Richard Crenna als eiserner Colonel und Ausbilder von Topper), sodass nicht nur ein Auftrag in einen gefährlichen Dschungel führt, sondern auch Geiseln befreit werden müssen. Allerdings sind es die Geiseln, die eigentlich die Geiseln befreien sollten, die eigentlich die Geiseln befreien sollten. Für reichlich Absurditäten ist also gesorgt und so folgen erneut unzählige Zitate, die nicht nur Apocalypse Now perfekt parodieren (inklusive einer Begegnung von Vater und Sohn), sondern auch Die Kanonen von Navarone oder gar WrestleMania aufs Korn nehmen. Und wenn schließlich Hot Shots! 2″ kurzerhand zum brutalsten Film aller Zeiten erklärt wird, mit toller Pfeil und Bogen Einlage sowie albernen Schießereien, zeigt sich schnell die Höher-Weiter-Schneller-Mentalität, die Regisseur  Jim Abrahams an den Tag gelegt hat. Gerade bei einem Spoof-Film aber keine schlechte Wahl. Zwar zünden auch hier erneut nicht alle Gags, doch gerade die Einfälle in Sachen Kreativität, bleiben im Gedächtnis. Seien dies die Mönche die nach Brenda Bakke als Michelle Rodham Huddleston schmachten, ein klebriger wie unglaublich kurioser Faustkampf, ein Boot-Gefecht mit Munitionsüberfluss oder schließlich dem Auftritt von Rowan Atkinson, der auf brutale Art und Weise gefoltert wurde (Stichwort Schnürsenkel).

Hot Shots! 2″ lebt aber, trotz der vielen passenden Gags sowie dem deutlich höheren Budget, vor allem erneut von seinen beiden Hauptdarstellern: Zum einen Charlie Sheen (der sich extra für den Film fit gemacht hat), zum anderen Lloyd Bridges als Präsident Tug Benson, der zurecht eine größere Rolle bekommen hat. Während so Sheen erneut Bierernst seinem Tatwerk nachgeht und so für reichlich Lacher sorgt, ist es erneut Lloyd Bridges, der sich durch seine schräge Art in die Herzen der Zuschauer spielt. Hier wurde ein Teil im Krieg ersetzt, hier funktioniert etwas nicht mehr richtig. Die Rolle des Tug Benson ist so ein Sammelsurium der Kuriositäten, sodass erneut jedes Wort perfekt sitzt. Ein Lichtschwertkampf am Ende, rundet das Szenario schließlich gekonnt ab. Der Rest des Castes zeigt sich indes erneut gewohnt routiniert und dient vor allem als Stichwortgeber. Einzig Valeria Golino als Ramada, kann erneut als rassige Kämpferin punkten.

Fazit

"Hot Shots! 2" ist gemessen an seinem Vorgänger gar noch ein Stückchen schärfer, humorvoller und vor allem absurder. Zwar bleiben Seitenhiebe auf die Gesellschaft etwas aus, dafür unzählige auf das Action-Genre, doch auch so bleibt die Fortsetzung rund um eine Befreiungsaktion von Geiselbefreiern die Geiseln retten sollten ein unheimlicher Spaß, der auf Blu-Ray gar noch ein wenig mehr Freude bietet. Schade, dass hiermit die Karriere von Topper Harley bereits endete.

Autor: Thomas Repenning

Wird geladen...

×